Sonntag, 17. Januar 2016

Rückblicke ins letzte Jahr - Prima Klima und kein Ende

Was würde ich drum geben, hier jetzt mit Ihnen über die wirklich spannenden Dinge zu reden, die sich im letzten Jahr innerhalb der Wissenschaft ereignet haben. In der Gen-Forschung, oder im Bereich Künstliche Intelligenz, um nur zwei Beispiele zu nennen, die uns Menschen, in durchaus überschaubarer Zeit unnötig, oder zumindest leicht ersetzbar machen werden. Aber wenn wir eins wissen, dann dass wir von solchen Forschungen und ihren tatsächlichen Ergebnissen wahrscheinlich erst in ein paar Jahren hören und lesen werden. Denn davon liest man nicht im "Bild der Wissenschaft", oder sieht sie in einer Doku im TV. So was bekommt der "Normalbürger" erst präsentiert, wenn es eigentlich schon wieder Schnee von gestern ist und man sich nur noch mit den Gegebenheiten abfinden kann.


Oder hätten Sie vor 20 Jahren daran geglaubt, dass es heute als völlig normal angesehen wird, wenn man durch einen Satelliten, oder einer Drohne in der Lage ist, die Größe und Beschaffenheit eines Leberflecks auf Ihrer linken Pobacke zu beobachten,zu bestimmen und gegebenenfalls eine Kugel rein zu schiessen? Verzeihung, wenn sich das jetzt gröbstens vereinfacht und ein wenig übertrieben anhört, aber Tatsache ist, es geht. Genauso wie es heute schon möglich und inzwischen sogar erlaubt ist, mit der Hilfe der Gen-Forschung, nicht nur Körperteile zu ersetzen, sondern einen kompletten Menschen, nach eigenen Vorgaben zu erschaffen und praktisch im Internet zu bestellen.

Ja, ich weiß, hört sich erst mal utopisch an und sicher auch nicht ganz so einfach, wie ich es darstelle, aber

auch hier besteht tatsächlich die Möglichkeit. Es geht. Irgendwo, in irgendeinem Labor spielen Menschen Frankenstein und im Grunde hat kein normaler Bürger eine Ahnung davon, geschweige denn die Gelegenheit an dem Prozess teilzuhaben. Und wenn auch nur als informierter Zuschauer. Und so ist es mit ganz vielen Veränderungen, die dann nur durch einen Fehler, oder solche Leute wie Edward Snowden zutage kommen, oder dem Volk, mal eben, ganz nebenbei, zwischen Fußballweltmeisterschaft und Terroranschlag untergeschoben werden, oder die aus Gründen für Ihre Sicherheit als unabdinglich, auf einmal einfach da sind. 

So bleibt uns Freunden der gehobenen Boshaftigkeit, wie sich meine Leser schon in früheren Blogs gerne nannten, nur der Blick auf das was ist, bzw. eben im letzten Jahr war. Und da haben wir gleich zu Beginn ein Paradebeispiel dafür, wie eine Diskussion, oder in unserem Fall eher ein Schlagabtausch von Meinungen, über ein bestimmtes Thema, unter völlig falschen Voraussetzungen geführt und so oft und so lange unrichtig verbreitet wird, bis selbst die Skeptiker davon überzeugt sind. 

Also mal konkret: Der Klimawandel. Da wird seit vielen Jahren, von Anbeginn der Frage "Was ist Klimawandel und wie und warum findet der statt", ein verschobenes Bild erschaffen, ohne wirklich zu lügen, nur indem man die Tatsachen immer und immer wieder verdreht weitergibt und somit dafür sorgt, es zum eigenen Nutzen be-nutzen zu können. Also nochmal deutlich: Natürlich greifen wir Menschen, z.B. mit Luftverschmutzung durch CO2 und andere Treibhausgase, negativ in den Klimawandel ein. Und natürlich ist es notwendig, wie dann auch endlich im Rahmen des UN-Klimagipfels im Dezember in Paris geschehen, dass nicht nur die jetzt 195 beteiligten Staaten, ihre Treibhausgasemissionen, ab sofort und mit aller Strenge kontrollieren, oder sogar senken.

Doch ist es bisher immer noch kaum einem Zuschauer klar, welchen prozentualen Anteil der Mensch tatsächlich am Klimawandel hat und wieviel schon seit Jahrmillionen, von ganz allein, ohne jedes Zutun eines Lebewesens, durch die natürliche Ordnung also eben nur durch die Natur zustande kam und kommt. Denn dieser Anteil ist immer noch bei weitem viel geringer, als man uns ständig weismachen will. Warum sollte man uns das denn weismachen, werden Sie vielleicht fragen und warum sollte man uns so dreist belügen, bzw falsch informieren? Wer macht denn so was? Nun, eben die, die durch ein solch fehlgeleitetes, schlechtes Gewissen daran verdienen können. Ob mit Zusatzabgaben für Fluggäste, gesetzliche Verordnungen für Autofahrer und Erbauer, oder mit dem Verkauf von ganz neuen, " ungefährlichen" Spraydosen, bis hin zu monumentalen Reinigungs-Anlagen für bestehende Luftverschmutzungs-Fabriken, Kraftwerke, oder was es sonst noch so alles gibt, das sich mit dem Thema verbinden lässt. Glauben Sie wirklich, dies alles ließe sich so erfolgreich verkaufen, wenn man ganz öffentlich darüber reden würde, das Klimawandel so oder so und ohne unser Zutun stattfindet.

Oder wenn man in den Nachrichten ganz offen aussprechen würde, das H2O, Wasserdampf, welcher durch den natürlichen Wasserkreislauf, also durch Verdunstung in die Atmosphäre gelangt, zu rund 2/3 für den natürlichen Treibhauseffekt verantwortlich ist? Und eben nicht, wie es im Allgemeinen kommuniziert wird, durch industrielle, Menschengeschaffende Luftverschmutzung. Die ist natürlich mit dafür verantwortlich und macht es nicht besser und muss deshalb reduziert, bzw. im Besten Fall abgeschafft und ersetzt werden, aber der Klimawandel an sich, der zur Zeit stattfindet, würde vielleicht etwas langsamer, aber dennoch mit den gleichen Begleiterscheinungen, wie Temperaturanstieg und steigende Wasserstände, seinen Lauf nehmen. Und bis jetzt gibt es nichts, was wir Menschen daran ändern könnten. Nochmal, glauben Sie wirklich, Industrie und Gesetzgeber könnten so agieren wie sie es tun, wenn nur dieses kleine Detail der Klimaerwärmung bekannter wäre? Und da sind wir dann wieder bei der Frage von oben. Was glauben Sie, wieviele von diesen "kleinen Details" werden der Öffentlichkeit, ein "klein wenig abweichend von der Wahrheit" bekanntgegeben, oder zur Sogenannten Diskussion als Information gestreut. Sogar der Papst spricht im Juni letzten Jahres, bei seinem Besuch in Nordamerika, vom STOPPEN des Klimawandels, nicht wie es richtig wäre, von Zeit gewinnen.

Wie oft werden uns Tatsachen einfach etwas anders dargestellt, als sie sind, nur um daraus Vorteil zu ziehen? Nun ICH glaube, die Meisten wären zutiefst erschüttert, wenn sie auch nur im Ansatz die Wahrheit wüssten. Und das nicht nur, weil Sie belogen werden, sondern weil es immer wieder unfassbar ist was Menschen anderen Menschen an Gewalt antun, nur weil sie überzeugt sind irgendein Recht dazu zu haben, oder einfach nur weil sie es können.

Aber gut, blicken wir zurück aufs Jahr 2015 und nehmen mit außerordentlicher Euphorie zur Kenntnis, dass im Vorfeld des UN Klimagipfels im Dezember in Paris positive Prognosen des Global Carbon Project bekannt gegeben wurden: Es errechnete, dass die Kohlendioxidemissionen 2015 weltweit um 0,6 Prozent gesunken sein könnten. Na sauber!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.